Elektroauto ORA R1

Great Wall Motors hat bereits seit einiger Zeit ein Mehrmarkenkonzept am Start. ORA ist dabei die Marke für reine Elektroautos und diese ist zwischenzeitlich mit 4 rein elektrischen Fahrzeugen auf dem chinesischen Markt vertreten. Mit dem ORA R1 hat Great Wall Motors dabei ein ganz heißes Eisen im Feuer, den der Stadtflitzer im Format eines Smart ForFour ist eines der erfolgreichsten Elektroautos in China. Mit dem ORA R1 setzt man bei GWM auch Maßstäbe was Reichweiten und Batteriekapazitäten im Kleinwagensegment angeht, nicht umsonst gehört der in China Black Cat (黑猫) genannte R1 auch weiterhin zur Top 5 der meistverkauften Elektroautos.

Viel Reichweite, geringer Preis

Herausragende Merkmale des ORA R1 sind neben seiner Größe und Wendigkeit in erster Linie sein Preis und die dafür verfügbare Batteriekapazität. Angeboten wird der R1 zur Zeit mit 3 Akkuvarianten und Preisen die bei umgerechnet rund 8900 Euro für die Basisversion starten. Dabei erhält der Kunde von Great Wall Motors in der Basisversion des ORA R1 eine Batterie mit einer Kapazität von 30,8 kWh und einer Reichweite von rund 300 Kilometern nach NEFZ. In der größten Batterievariante hat das Akku dann eine Kapazität von 38 kWh und soll damit Reichweiten von bis zu 405 Kilometern in erster Linie im Stadtverkehr erreichen. Möglich wird dies alles durch ein Gewicht von knapp unter einer Tonne und einem Elektromotor, der im Standard 35kW leistet und in der Luxusversion mit etwas mehr Drehmoment und 45kW angeboten wird.

Stadt, Land, Fluss – der ORA R1 beherrscht alles

Die Höchstgeschwindigkeit hat Great Wall Motors beim ORA R1 auf maximal 102 km/h begrenzt und mit dem etwas größeren Elektromotor kann der R1 durchaus flott unterwegs sein und beschleunigt von 0 auf 100 in 11,2 Sekunden. Damit und mit den Reichweitenmerkmalen lässt sich der ORA R1 durchaus auch für eine etwas längere Strecke nutzen, ist also durchaus Reisetauglich. Etwas begrenzter geht es dann allerdings bei den Voluminas des Kofferraum zu, die bei Außenmaßen von 3,49 Metern dann gerade noch 200 Liter Volumen anbieten. Wer also mit dem R1 mit 4 Personen einen etwas längeren Trip vor hat, muss sich auf kleines Gepäck beschränken. Sobald die beiden hinteren Sitzplätze dann umgeklappt sind geht es allerdings üppig zu und mit 872 Litern Stauraum dann ausreichend Platz. Great Wall Motors hat beim ORA R1 sozusagen erfolgreich den Spagat gewagt, ein durchaus taugliches Alltagsfahrzeug mit einem extrem niedrigen Preisschild zu versehen.

Assistenz ja, Autonom nein

Was man natürlich in dieser Preisklasse nicht erwarten darf, sind irgendwelche autonomen Fahrfunktionen. In der Basisausstattung kommt der ORA R1 dann auch eher sparsam daher, allerdings sind das 9 Zoll Touchscreen auf dem Dashboard und die digitalen Instrumente bereits in dieser Version Standard. Auch ist bereits in der Basisversion gängige Konnektivität bereits am Start. Verzichten muss man allerdings auf eine intelligente Navigation und einige Helferlein, die dann erst in den höheren Ausstattungsvarianten zur Verfügung stehen. Darunter fallen dann Assistenzsysteme wie ein Notbremssystem oder ein Kollisionswarner, die erst ab den Luxusversionen des ORA R1 von Great Wall Motors spendiert wurden. Autonome Fahrfunktionen sucht man hingegen vergeblich und darf diese bei einem Fahrzeug in dieser Preisklasse auch nicht erwarten. Der ORA R1 ist in erster Linie ein praktische Cityflitzer der auch mal für eine Landtour eingesetzt werden kann.

Crashtest kein Problem

Allerdings steht auch bei Great Wall Motors und den Fahrzeugen der Elektroautomarke ORA Sicherheit im Vordergrund. Ein Aspekt der zwischenzeitlich auch für chinesische Käufer von großer Bedeutung ist und so totale Desaster von chinesischen Autoherstellern beim Crashtest eher die Ausnahme sind. Beim ORA R1 sind deshalb ab der Basisversion bereits Rundum Airbags, ESP und ABS natürlich Standard, aber auch ein aktiver Fußgängerschutz in Form von energieabsorbierenden Frontelementen gehören zum Standard. Hinzu kommt eine verstärkte Dachkonstruktion, die in Form eines Käfigs die Druckfestigkeit des Innenraums bei einem Aufprall wesentlich erhöhen soll. Insofern kann dann auch der ORA R1 den Crashtest mit 5 Sternen problemlos bestehen.

Ein Verkaufsschlager in China

Das Konzept ein vollwertiges viersitziges Stadtauto mit Reichweiten zu versehen, die auch mal problemlos den Ausflug in das Umland zulassen hat bei den chinesischen Käufern hohen Anklang gefunden. Unter den Elektroautos rangierte der ORA R1 in der Absatzstatistik von Elektroautos in China dann auch auf Platz 4 mit rund 45000 verkauften Einheiten in 2020. Die Verkaufsgeschichte setzt sich auch im Jahr 2021 fort, auch in diesem Jahr ist der ORA R1 in China ein Verkaufsschlager bei den Elektroautos. Er kann natürlich nicht mit den Abverkaufszahlen des Wuling Hongguang Mini EV mithalten, bietet aber mit seiner Akkukapazität und als vollwertiger Viersitzer durchaus Aspekte einbringen die für bereits rund 23000 verkaufte Einheiten in den ersten vier Monaten in 2021 gesorgt haben und darauf schließen lassen, dass Great Wall Motors auch in 2021 den Absatz des ORA R1 wieder deutlich steigern können wird.

Bereit für den Export

Hinzu kommen zwischenzeitlich konkrete Pläne den ORA R1 auch in andere Märkte zu exportieren. Hierbei stehen vor allen Dingen im Moment Indien, andere südostasiatische Staaten und Lateinamerika im Fokus. In Indien ist Great Wall Motors bereits seit einiger Zeit mit seiner Verbrenner SUV Marke Haval am Start und Costa Rica war Ende 2020 bereits das erste Land in dem der ORA R1 in Stückzahl exportiert wurde. In Richtung Europa verhält sich Great Wall Motors aber zurückhaltend. Konkrete Informationen zu einem Markteinstieg gab es bisher noch nicht. Anders als Konkurrenten wie BYD Auto oder NIO gibt es wohl für Europa keine konkreten Szenarien und insofern werden sich potentielle Kunden für Elektroautos der Marke ORA wohl noch eine Weile gedulden müssen.

Impressionen des elektrischen Cityflitzer ORA R1

In unserem aktuellen Video auf Youtube haben wir euch umfassende Impressionen des elektrischen Cityflitzer ORA R1 zusammengestellt.

 

You May Also Like

Youxia Motors ist zurück

Es war still geworden um Youxia Motors, die im Jahr 2015 mit dem…

WM Motor startet Auslieferung

Nach NIO ist nun WM Motors das zweite chinesische Elektroauto Start-Up, dass…

Byton Weltpremiere auf der CES Las Vegas

Einen anderen Weg wählt das Deutsch – Chinesische Elektroauto Start-up Byton und wird…

BYD gibt Preise für den Tang DM bekannt

Auf der CES Asia hat der BYD Tang DM noch Aufsehen besonders…