NIO – Elektroauto Start-up

NIO zählt zu den Elektroauto Start-up Unternehmen, dem in China mit die größten Chancen auf eine feste Marktetablierung zugesprochen werden. Das im Jahr 2014 gegründete Unternehmen hat im letzten Jahr mit dem SUV ES8 als erstes Start-up in China ein Elektroauto zur serienreife gebracht und mit der Auslieferung begonnen.

Vom Formel E Team zum Massenhersteller

Aufgefallen war NIO in der Vergangenheit eher durch sein Engagement in der FIA Formel E und mit dem elektrischen Supersportwagen EP9, der erstmals in 2016 in London gezeigt wurde. Als Hersteller von Elektroautos im Massenmarkt hat sich NIO erst in den letzten 18 Monaten einen Namen gemacht und mit dem ES8 im Dezember 2017 debütiert. Seit dem vierten Quartal liefert NIO den ES8 nun in Stückzahlen aus und ist damit das erste chinesische Elektroauto Start-up gewesen, dass ein Fahrzeug in Stückzahl zur Marktauslieferung gebracht hat. Der Start war allerdings holprig.

NIO mit Startschwierigkeiten

Nachem NIO im Januar mit der Presale Phase für den ES8 gestartet war, haben sich wohl deutliche Probleme bei der Serienfertigung aufgetan. War die erste Planung noch ab dem zweiten Quartal 2018 in nennenswerter Stückzahl ausliefern zu können, startete die Auslieferung im Mai entgegen aller Ankündigungen nur mit einigen wenigen Fahrzeugen. Es kam sogar soweit, dass NIO an JAC Konventionalstrafen zahlen musste, weil entsprechend gebuchte Fertigungskapazitäten nicht genutzt wurden. In diesem Zusammenhang gab es in China eine Vielzahl von Spekulation bis hin zu einer möglichen Insolvenz.

NIO ES8 – 7-sitziger Elektro SUV

NIO und das IPO an der NASDAQ

Diese Spekulationen bekamen in erster Linie Nahrung durch die Pflicht Veröffentlichungen rund um das IPO von NIO an der New Yorker Börse. Bei diesem IPO konnte das Start-up ingesamt rund 6 Milliarden US-Dollar einsammeln und so die finanzielle Basis des Unternehmens sichern. Mit den neuen Finanzmitteln ausgestattet konnte NIO dann auch nachhaltig in seine Fahrzeugproduktion investieren und ab dem 4. Quartal 2018 den NIO ES8 in größeren Stückzahlen ausliefern. Bis zum 31. März 2019 wurden knapp 15.500 Fahrzeuge in China zur Auslieferung gebracht.

Mit dem Wechselakku zum Markterfolg

Eines der wesentlichen Versprechen von NIO an Kunden war, dass diese über entsprechende Wechselstationen das Fahrzeugakku innerhalb von 5 Minuten wechseln können. In China unterhält NIO zwischenzeitlich 18 solcher Battery Swap Stationen, in denen laut Aussage des Unternehmens rund 93.000 mal bereits ein solcher Batteriewechsel erfolgte. Neben den Battery Swap Stationen baut das Unternehmen seit neuestem auch das neue NIO Power-Stations Netz auf. Dabei handelt es sich um Supercharger bei denen die Fahrzeuge von NIO innerhalb von 30 Minuten auf 80% ihrer Ladekapazität aufgeladen werden können. 

NIO aktuelle Modelle

Nachdem der NIO ES8 erfolgreich in China eingeführt werden konnte, plant das Unternehmen im Jahr 2019 zwei weitere Fahrzeuge auf dem chinesischen Markt zu platzieren. Bereits angekündigt und kurz vor Auslieferung steht der kleinere Bruder des ES8, der ab Juni 2019 unter der Bezeichnung ES6 zur Auslieferung kommen soll. Zusätzlich hat NIO auf der Shanghai Auto eine Limousine in der Tesla Model S Klasse vorgestellt, die ebenfalls in 2019 noch in China eingeführt werden soll. Von Plänen bereits bis Anfang 2020 mit dem ES8 nach Europa zu expandieren hat NIO aber zwischenzeitlich wieder Abstand genommen – man möchte sich vorerst auf den Heimatmarkt konzentrieren.

Scroll to Top