NIO – chinesisches Elektroauto Startup der ersten Stunde

NIO zählt zu den Elektroauto Startup Unternehmen in China, die den Sprung in den chinesischen Markt für Elektroautos erfolgreich gemeistert haben. Das im Jahr 2014 gegründete Unternehmen hatte zwar in den letzten zwei Jahren mit einigen Schwierigkeiten bezüglich der Finanzierung zu kämpfen. Aber seit 2020 kennen die Absatzzahlen bei NIO nur eine Richtung. Mit zwischenzeitlich drei am Markt erhältlichen Modellen, ist NIO das bisher erfolgreichste Elektroauto Startup in China.

Das NIO Headquarter in Shanghai

Inhaltsverzeichnis

Vom Formel E Team zum Massenhersteller

Aufgefallen war NIO in der Vergangenheit eher durch sein Engagement in der FIA Formel E und mit dem elektrischen Supersportwagen EP9, der erstmals in 2016 in London gezeigt wurde. Als Hersteller von Elektroautos im Massenmarkt hat sich NIO erst seit 2017 einen Namen gemacht und mit dem elektrischen SUV ES8 im Dezember 2017 debütiert. Seit 2018 liefert NIO den ES8 in Stückzahlen aus und war damit das erste chinesische Elektroauto Startup, dass ein Fahrzeug in nennenswerter Stückzahl zur Marktauslieferung bringen konnte. Der Start war allerdings holprig und von einigen Problemen begleitet.

NIO mit Startschwierigkeiten

Nachem NIO im Januar 2018 mit der Presale Phase für den ES8 gestartet war, haben sich zuerst deutliche Verzögerungen bei der Serienfertigung beim Startup aufgetan. Diese hatten wohl in erster Linie mit Problemen bei der Finanzierung der Serienfertigung zu tun. War die erste Planung noch ab dem zweiten Quartal 2018 in nennenswerter Stückzahl ausliefern zu können, startete die Auslieferung im Mai entgegen aller Ankündigungen nur mit einigen wenigen Fahrzeugen an Kunden und für Testfahrten in die Showrooms – den NIO Houses. Es kam sogar soweit, dass NIO in 2018 an seinen Auftragsfertiger JAC Konventionalstrafen zahlen musste, weil entsprechend vereinbarte Fertigungskapazitäten nicht genutzt wurden. In diesem Zusammenhang gab es in der Folge in China eine Vielzahl von Spekulation bis hin zu einer möglichen Insolvenz des Unternehmens.

NIO und das IPO an der NASDAQ

Diese Spekulationen bekamen in erster Linie Nahrung durch die Pflichtveröffentlichungen rund um das IPO von NIO an der New Yorker Börse. Bei diesem IPO konnte das Start-up insgesamt rund 6 Milliarden US-Dollar einsammeln und so die finanzielle Basis des Unternehmens sichern. Mit den neuen Finanzmitteln ausgestattet konnte NIO dann auch nachhaltig in seine Fahrzeugproduktion investieren und ab dem 4. Quartal 2018 den NIO ES8 in größeren Stückzahlen ausliefern. Ab dem Jahr 2019 wurden dann kontinuierlich Fahrzeuge ausgeliefert und zudem wurde auf dem NIO Day Anfang 2019 dann mit dem kleineren SUV ES6 auch erstmals ein neues Fahrzeug vorgestellt.

Mit dem Wechselakku zum Markterfolg

NIO Power Netzwerk – Supercharger | Battery Swap Station | Mobile Ladeservices

Eines der wesentlichen Versprechen von NIO an Kunden ist, dass diese über ein entsprechendes Service Netzwerk immer mit ausreichend Strom für Ihre Fahrzeuge versorgt werden. Dazu gehören Wechselstationen in denen das Fahrzeugakku innerhalb von 5 Minuten gewechselt werden kann. In China unterhält NIO zwischenzeitlich eine ganze Reihe solcher Battery Swap Stationen, in denen zwischenzeitlich täglich Kunden von NIO uneingeschränkt leere gegen volle Akkus tauschen können. Daneben unterhält NIO zusätzlich ein mobiles Netzwerk von Ladefahrzeugen, die von NIO Kunden per APP angefordert werden können. Die Ladefahrzeuge kommen dann direkt zum Standort des Kunden und laden dort das Akku mit Schnellladefunktion innerhalb von rund 30 Minuten wieder auf 80% auf. Auch dieser Service ist ausschließlich und exklusiv nur für NIO Kunden verfügbar. Zusätzlich zu den Battery Swap Stationen und dem mobilen Ladeservice baut das Unternehmen seit 2 Jahren auch sukzessive eigene Ladeparks auf, die sogenannten NIO Power-Stations. Dabei handelt es sich um Supercharger Ladeparks ähnlich Tesla, bei denen die Fahrzeuge von NIO und zwischenzeitlich durch eine Kooperation auch die Elektroautos von Xpeng ebenfalls mit direkter Abrechnung über das NIO Kundenkonto geladen werden können.

Dieses Servicepaket speziell was Akkuladung und Reichweite angeht ist mit Sicherheit einer der Gründe, warum NIO als Startup zwischenzeitlich deutliche Erfolge beim Absatz vorweisen kann. Für potentielle Kunden von NIO scheinen die angebotenen Leistung rund um Lademöglichkeiten speziell für Elektroautos von NIO ein echtes Kaufargument zu sein.

NIO die aktuell verfügbaren Modelle

Momentan bietet NIO in seinem Portfolio drei Modelle an die allesamt dem SUV Segment zugerechnet werden. Die Unterscheidungen zwischen den einzelnen Elektroautos ergeben sich in erster Linie in Größe und zur Form des jeweiligen Fahrzeug. In der nachfolgenden Übersicht geben wir einen Überblick zu Preisen und Leistungsmerkmalen der aktuellen NIO Modelle:

NIO ES8

NIO ES8 – 7-sitziger Elektro SUV

Der NIO ES8 ist ein bulliger SUV mit 5 Meter Länge und 1,75 Meter Höhe. In dem elektrischen SUV finden dann auch problemlos bis zu 7 Personen Platz. Der ES8 wird dann auch bereits in der Basisversion als 7-Sitzer ausgeliefert und kann nach Kundenwunsch gegen Aufpreis auch mit 6 Einzelsitzen geliefert werden. Zudem bietet NIO für den ES8 ein sogenanntes Personifizierungspaket an. Kunden können also den NIO ES8 vollkommen eigenständig nach Ihren Wünschen gegen entsprechende Aufpreisliste im Innenraum ausstatten lassen. Der ES9 wird ausschließlich mit Allrad und einer Elektromotorversion angeboten.

Leistungsdaten:

ArtLeistungswerte
Antrieb ElektromotorAllrad – Vorne 160 kW / hinten 240 kW
Systemleistung400 kW
Maximales Drehmoment725 N-m
BatteriekapazitätStandard 70 kWh (415) / gegen Aufpreis 100 kWh (580)
VerkaufspreisBasisversion ab 468.000 RMB ( rund 60.000 Euro)

NIO ES6

NIO ES6 – 5-sitziger Elektro SUV

Der NIO ES6 ist ein Elektroauto mit den SUV Standardmaßen und 5 Sitzplätzen, wobei das Fahrzeug nicht mit Einzelsitzen geliefert werden kann, sondern hinten nur eine durchgängige Rückbank besitzt. Der ES6 ist in drei Ausstattungsvarianten erhältlich, neben der Basisversion auch in einer Performance- und einer Signature Version. Der NIO ES6 wird ebenfalls nur mit Allrad aber mit 2 Elektromotor Versionen angeboten, wobei der kleinere Elektromotor nur in der Basisversion erhältlich ist.

Leistungsdaten:

ArtLeistungswerte
Antrieb ElektromotorBasis vorne 160 kW / hinten 160 kW (vorne 160 kW / hinten 240 kW)
Systemleistung320 kW (400 kW)
Maximales Drehmoment610 N-m (725 N-m)
BatteriekapazitätStandard 70 kWh (420) / gegen Aufpreis 100 kWh (600)
VerkaufspreisBasisversion ab 358.000 RMB ( rund 45.800 Euro)

NIO EC6

NIO EC6 – elektrisches Coupe SUV

Der NIO EC6 basiert prinzipiell auf dem NIO ES6 und besitzt was Leistungsdaten angeht auch ein identisches Setup. Der EC6 ist aber in seiner Karosserieform ein Coupe SUV und soll sich eindeutig gegen das ab 2021 in China erhältliche Tesla Model Y positionieren. Insofern ist der NIO EC6 ebenfalls in den drei Ausstattungvarianten und Elektromotor Varianten des NIO ES6 erhältlich. Ein Mini Facelift hat NIO beim EC6 aber im Innenraum betrieben und andere Farbakzente bei der Innenraumgestaltung gesetzt.

Leistungsdaten:

ArtLeistungswerte
Antrieb ElektromotorBasis vorne 160 kW / hinten 160 kW (vorne 160 kW / hinten 240 kW)
Systemleistung320 kW (400 kW)
Maximales Drehmoment610 N-m (725 N-m)
BatteriekapazitätStandard 70 kWh (420) / gegen Aufpreis 100 kWh (600)
VerkaufspreisBasisversion ab 368.000 RMB ( rund 47.000 Euro)

Neuheiten bei NIO

Für das Jahr 2021 hat NIO als viertes Serienmodell keinen weiteren SUV sondern eine Limousine angekündigt. Mit dem NIO ET will man dann auch in das in China extrem beliebte Segment der Limousinen vordringen und damit neue Käuferschichten erobern. Die Besonderheiten des NIO ET liegen dann neben den Designaspekten auch wieder in den Reichweiten die das Elektroauto ermöglichen soll. So soll der NIO ET im Standard mit einer 100 kWh Batterie ausgestattet sein und optional mit einem 150 kWh Akkuset lieferbar sein. Mit dieser Batteriekapazität sollen dann Reichweiten von bis zu 800 Kilometern problemlos möglich sein. Offiziell vorgestellt werden soll der NIO ET auf dem nächsten NIO Day im Januar und dann ab der nächsten Auto China im April 2021 in die Presale Phase gehen.

NIO ET – elektrische Limousine

Das Jahr 2020 war erfolgreich bei NIO

Das es zwischenzeitlich für das Startup NIO gut läuft ist kaum zu übersehen, das Jahr 2020 scheint der absolute Wendepunkt zu sein. Und das trotz der Corona bedingten Delle im Februar, bei denen auch bei NIO im Februar durch einen Produktionsstop die Verkaufszahlen in China praktisch auf Null eingebrochen waren. Allerdings konnte man sich von diesem Corona Schock relativ schnell erholen und seit dem zweiten Halbjahr 2020 geht es kontinuierlich aufwärts. Insgesamt konnte das Elektroauto Startup in 2020 knapp 44.000 Fahrzeuge in China absetzen und damit seinen Fahrzeugabsatz zum Vorjahr deutlich steigern. Erfolgsmodell war insbesondere das fünfsitzige SUV NIO ES6, von dem rund 28.000 Fahrzeuge im Jahr 2020 verkauft werden konnten. Aber auch das neue im Herbst vorgestellte Coupe SUV NIO EC6 konnte im letzten Quartal kräftig durchstarten und war im Dezember 2020 bereits das in Stückzahl erfolgreichste Modell bei NIO. Mit dem EC6 tritt NIO übrigens in direkte Konkurrenz zum Tesla Model Y (MIC), welches im Frühjahr 2021 von Tesla in China zur Auslieferung kommen wird.

Absatz NIO Modelle in 2020

PositionModellStückzahl
1.NIO ES627.800
2.NIO ES810.200
3.NIO EC65.800

NIO Expansion nach Europa

Wie viele andere Elektroauto Startups plant auch NIO in 2021 seinen Schritt nach Europa. Dabei ist auch bei NIO als erster Markt Norwegen in den Fokus gerückt. Dort sollen ab circa September 2021 die ersten Modelle von NIO ausgeliefert werden. Für den Start in Norwegen sind dann auch zuerst der NIO ES6 sein Coupe Pendant EC6 vorgesehen. Wobei vermutlich auch in Norwegen der Schwerpunkt in Konkurrenz zum Tesla Model Y auf dem NIO EC6 liegen wird. Warum man bei NIO dann doch bis ins zweite Halbjahr 2021 mit dem Weg nach Europa wartet, hat wohl in erster Linie etwas mit der Lokalisierung der bei NIO zum Einsatz kommenden Software zu tun. Das Sprachassistenzsystem NOMI kennt im Moment nur chinesisch und muss dementsprechend auf die europäischen Zielmärkte angepasst werden. Damit der Sprachassistent NOMI auch dort uneingeschränkt zum Einsatz kommen kann. In den letzten Monaten waren ja auch in Deutschland schon einige NIO ES6 zu sehen. Aber für den deutschen Markt wird es laut Insidern wohl erst ab 2022 dann zu einem Marktstart kommen. Auf jeden Fall hat man bei NIO das Ziel, bis zum Jahr 2024 eine globale Elektroautomarke und in den wesentlichen Absatzmärkten aktiv zu sein.