Tesla gibt was seine Infrastruktur angeht in China Gas. So wurde die 300. Supercharger-Station gerade offiziell in China eröffnet und es soll in dieser Schlagzahl weitergehen. Tesla bereitet sich damit auf den kurz bevorstehenden Start der Massenauslieferung des Model 3 aus der Gigafactory 3 in Shanghai vor. Kunden sollen neben den Fahrzeugen, dann auch über ein möglichst flächendeckendes Supercharger Netzwerk in China verfügen.

Stand heute ist Tesla nun in 140 Städten mit insgesamt 2200 Ladepunkten in China vertreten. Damit hat man in den Ballungszentren im Osten Chinas bereits eine durchaus attraktive Ladeinfrastruktur für chinesischen Kunden am Start. Zudem ist in Shanghai gerade der Bau des ersten V3-Supercharger im Bau. Mit dem V3-Superchargern lassen sich Fahrzeuge von Tesla dann mit 250 kW pro Stunde laden. Bedeutet ein Tesla Model 3 mit Long Range Batterie und 75 kWh würde sich an einem V3-Supercharger innerhalb von rund 14 Minuten zu 80% laden lassen.

Der massive Ausbau der Infrastruktur ist nun auch ein klares Zeichen, dass in Lingang in absehbarer Zeit in Volllast Fahrzeuge vom Band laufen werden. Damit wird sich speziell der Bestand des Tesla Model 3 in China massiv in den nächsten Monaten erhöhen. Der Verkauf der Fahrzeuge soll zudem durch eine deutliche höhere Dichte an Showrooms unterstützt werden. So entstehen gerade im Osten Chinas praktisch in jeder größeren Stadt Showrooms kombiniert mit einem Servicecenter. Diese sollen ab 2020 in der Lage sein, ein Tesla Model 3 aus Produktion der Gigafactory 3 innerhalb von einer Woche ausliefern zu können.