Steigt die GAC Group bei NIO ein?

Die Gerüchteküche brodelt in China und berichtet darüber das der chinesische Staatskonzern GAC bei NIO einsteigen wird. Die GAC Group hat ihren Hauptsitz in der südchinesischen Metropole Guangzhou und gehört zur Top 10 der klassischen chinesischen Autohersteller. Unter anderem unterhält GAC internationale Marken Joint Ventures mit Toyota, Honda, Mitsubishi und Fiat Chrysler. Zudem ist GAC das Unternehmen hinter der zwecks seinem Namen zu internationaler Berühmtheit gelangten chinesischen Marke Trumpchi.

Die Gerüchte sagen, dass GAC rund 1 Milliarde USD in NIO investieren will und sich damit nicht unerhebliche Anteile an dem chinesischen Elektroauto Start-up sichern möchte. GAC und NIO unterhalten bereits ein gemeinsames Joint Venture, dass unter dem Namen GAC NIO New Energy Automotive Co. Ltd. firmiert. Mit diesem Joint Venture wird die Elektroautomarke HYCAN betrieben. Die mit dem Elektro SUV HYCAN 007 gerade dabei ist, das erste Fahrzeug auf den chinesischen Markt zu bringen.

HYCAN Logo

Das NIO weiteres Kapital benötigt ist schon seit längerem bekannt. Das Elektroauto Start-up hatte zwar durch anziehende Absatzzahlen im 4. Quartal 2019 seinen Cash Flow deutlich verbessern können. Die Geldknappheit scheint aber ein mittelfristiges Problem zu sein. Deshalb wäre der Einstieg der GAC Group nachvollziehbar, will man bei NIO auch 2020 schlagkräftig und mit weiteren Modellen sich auf dem chinesischen Markt durchsetzen. Insbesondere im dritten Quartal 2019 hatte NIO massive Verluste eingefahren und so einiges der durch den Börsengang verbliebenen Reserven verbrannt. Insgesamt spricht der Quartalsbericht von einem Verlust von rund 350 Millionen USD alleine in diesem Quartal. Um eine bessere Liquidität sicherzustellen hatte NIO in 2019 bereits eine Reihe von Kostensenkungsmaßnahmen angestoßen. So hatte man sich von seinem Formel-E Team getrennt, mit rund 1200 Mitarbeiter die Belegschaft massiv reduziert und sich von seinen hochtrabenden Plänen bezüglich dem Ausbau der sogenannten NIO Spaces verabschiedet.

Das NIO massiv auf der Suche nach neuen Geldgebern war, war in den letzten 12 Monaten durch verschiedene Aktionen bereits sichtbar. So hatte NIO mit der staatlichen Investmentgesellschaft Beijing E-Town im Sommer 2019 eine Vereinbarung über ein Investment von Beijing E-Town in die neu zu gründende Landesgesellschaft NIO China unterzeichnet. Zudem hatte NIO versucht bei verschiedenen Stadtregierungen in China insgesamt rund 500 Millionen USD einzusammeln. Dieses Vorhaben war aber wohl an zu unsicheren Vertragsmodellen gescheitert. Der Deal mit der GAC Group scheint aber nun so konkret zu sein, dass zumindestens von NIO selber auf entsprechende Anfragen von chinesischen Medien zu diesem Vorgang nicht widersprochen wurde.