Der neue XPENG P5 ist das dritte in China erhältliche Serienfahrzeug des Elektroauto Start-up Xiaopeng. Mit dem XPENG P5 stößt Xiaopeng dabei nicht nur mit smarten Features in ein neues Autozeitalter auf, sondern bietet auch erstmalig in dieser Fahrzeugklasse vollständig autonome Fahrfunktionen mit einem LiDAR 2 System an. Damit positioniert sich Xiaopeng mit dem XPENG P5 eindeutig gegen das Tesla Model 3 und dies nicht nur preislich, sondern auch mit einer Reihe von Funktionen die speziell für die Autokäufer der Generation Smartphone integriert wurden.

Autonom und Smart

Mit dem XPENG P5 will das Elektroauto Start-up Xiaopeng potentielle Käufer mit einem umfangreichen Paket an autonomen Fahrfunktionen und smarten Features erreichen. Ausgestattet ist der P5 in den höherwertigen Versionen mit der LiDAR-Technologie und ab der Basisversion 460 E mit der bereits aus dem XPENG P7 bekannten NGP Technologie (Navigation Guided Pilot System). Hinzu kommen eine Reihe von smarten Features und Zubehör Optionen, die die Mittelklasse Limousine nicht nur für Familien, sondern auch für die Generation Smartphone der chinesischen Autokäufer hochgradig interessant machen – aber dazu später mehr in diesem Artikel. Basierend auf der Bodengruppe des bereits seit zwei Jahren erhältlichen SUV G3 von XPENG, stellt sich der P5 dann in insgesamt 6 Modell-Versionen seinem Publikum vor. Diese Unterscheiden sich im wesentlichen in den Batteriekapazitäten und in den beiden größten Versionen 550P und 600P sind jeweils die LiDAR Units verbaut. Einzig die günstigste Modellversion 460G des XPENG P5 muss gänzlich ohne autonome Fahrunterstützung auskommen, kann dafür aber mit einem äusserst attraktiven Preis punkten. Die Auslieferungen des XPENG P5 sollen in China ab Mitte des vierten Quartals 2021 starten, das Fahrzeug kann seit 15. September in China bestellt werden.

Konkurrenzfähige Reichweite

Die zur Verfügung stehenden Akku-Versionen des XPENG P5 versprechen Reichweiten beginnend von 450 Kilometern bis hin zu 600 Kilometer als maximale Reichweite. Damit ist man in etwa auf Augenhöhe mit einem Tesla Model 3 unterwegs, reiht sich aber preislich mit der Basisversion des P5 etwa umgerechnet rund 10.000 Euro unter dem Model 3 mit Standard Range ein. Die Topversion des XPENG P5 mit LiDAR und 600 Kilometern Reichweite ist nach Abzug der Subventionen für umgerechnet rund 29.000 Euro in China erhältlich, dass sind immer noch rund 1500 Euro weniger als zur Zeit ein Model 3 mit Standard Range in China kostet. Inwieweit die angebotenen Features zusammen mit den doch durchaus als günstig zu bezeichnenden Preis das Start-Up Xiaopeng mit dem P5 in den Absatzstatistiken weiter nach vorne spülen wird, bleibt abzuwarten. Die Grundlage für eine Käuferverschiebung von Tesla zu XPENG hat man mit dem XPENG P5 allerdings in China geschaffen.

Smarte Cockpit Funktionen

Im smarten Cockpit des P5 kommen zwei Displays zum Einsatz, wobei die Fahrerinformationen über ein 9 Zoll Display direkt hinter dem Lenkrad im Dashboard angeboten werden und sämtliche Fahrzeugfunktionen sich über ein 15,6 Zoll großes Touchscreen in der Mittelkonsole steuern lassen. Zusätzlich setzt XPENG auf durchgängige Sprachsteuerung und echte interaktive Intelligenz, die den Fahrer in jeder Fahrsituation unterstützen soll. Verbaut ist das intelligente In-Car-System Xmart OS , das auf der Snapdragon Automotive Cockpit Plattform der 3. Generation basiert. Fahrer und Fahrgäste können im Fahrzeug uneingeschränkt alle angebotenen und aktivierten In-Car-Apps direkt über ein Smartphone oder den Touchscreen nutzen. Das intelligente Cockpit bietet außerdem eine Reaktionszeit von unter 1 Sekunde und ist damit das erste Gerät der Branche, das ein F2F-System (Flash-Friendly File System) mit einer um 70 % höheren Funktionsgeschwindigkeit zum Einsatz bringt und damit alle Fahrzeugfunktionen in Echtzeit ausführt. Zudem wurde Bluetooth mit 30 Metern Reichweite integriert und ermöglicht den Zugriff auf das Fahrzeug auch deutlich über die normale Bluetooth Reichweite von 10 Metern.

X-Play für den Fun-Faktor

Neue Wege beschreitet der XPENG P5 mit seiner X-Play Funktionalität. Mit dieser lassen sich nicht nur Games oder Serien auf dem fest integrierten Touch Screen bespielen, sondern der P5 besitzt eine ausfahrbare Leinwand die oberhalb der Lenkradposition angebracht ist und zusätzlich einen Minibeamer, der in die Halterung der dritten Kopfstütze auf der Rücksitzbank befestigt werden kann. Damit lassen sich alle Multimedia Funktionen in Verbindung mit dem Advanced Surround Sound System mit 8 Lautsprechern, als privates Kino auf die Leinwand projizieren. Ein Feature das natürlich in erster Linie als Kaufargument für die jüngere chinesische Generation gedacht ist und in dieser durchaus sein Ziel mit einem solchen Features nicht verfehlen könnte.

Mit Projektionsleinwand und Minibeamer wird der XPENG P5 zu einem privaten Kino

X-Outdoor für den Trip ohne Hotel

Ein weiteres doch recht einmaliges Feature ist die Möglichkeit mit dem X-Outdoor Kit den XPENG P5 komplett in ein voll funktionsfähiges Schlafabteil umzubauen. Dabei liefert XPENG eine spezielle selbst aufblasende Auflage, die nach Verschiebung der Sitze in die Liegefunktion dort aufgelegt wird und somit ein voll funktionsfähiges und flaches Bett im P5 anbietet. Hinzu kommt bei der Option X-Outdoor noch ein Kühlschrank, welcher in der hinteren Sitzbank in der Mitte hinter der dritten Sitzposition untergebracht ist und sich über die Armauflage auf und zumachen lässt. Damit ist der Kühlschrank auch problemlos während des Kino- oder Schlafmodus erreichbar. Es handelt sich dabei um eine Kompressorkühlbox, der über das Bordnetz des Fahrzeugs betrieben wird und ausreichend Platz für ganze eine Reihe von gekühlten Getränken liefert. Damit lässt sich mit dem XPENG P5 auch mal ein Trip mit Übernachtung realisieren, ohne das dazu ein Hotel aufgesucht werden muss.

XPENG in Europa

Xiaopeng ist ja nun seit einiger Zeit mit dem elektrischen SUV XPENG G3 und seit kurzem mit der großen Limousine P7 in Norwegen vertreten. Die Planungen für eine Ausweitung des Europa Geschäfts, so munkelt man, laufen wohl auf hochtouren. So soll es ab Anfang 2022 den XPENG P5 dann bereits in Norwegen zu kaufen geben und für die zweite Jahreshälfte 2022 ist wohl auch der Sprung in andere europäische Länder geplant. In Norwegen unterhält XPENG bereits eine offizielle Website in Landessprache und hat bereits ein Netzwerk für die Auslieferung der Fahrzeuge etabliert. In Norwegen ist der XPENG G3 übrigens für umgerechnet rund 35.000 Euro (358.000 KR) erhältlich – insofern ist davon auszugehen, dass die Basisversion des XPENG P5 in etwa den gleichen Preisregionen in Europa im Jahr 2022 dann erhältlich sein wird.

Erste Impressionen zum XPENG P5

In unserem aktuellen Video auf unserem Youtube-Kanal haben wir euch erste Impressionen der neuen elektrischen Mittelklasse Limousine XPENG P5 zusammengestellt.

XPENG P5 - elektrische Mittelklasse Limousine mit smarten Features
Tagged in:
, ,