Polestar 2 Serienproduktion gestartet

Die Serienproduktion des Polestar 2 wurde offiziell in Luqiao in der Provinz Zhejiang, für die Erstauslieferung nach Europa in diesem Sommer gestartet. Das Werk in Luqiao gehört der Geely Group die dort bereits Fahrzeuge der Marke Volvo für den chinesischen Markt auf Basis der auch dem Polestar 2 zugrunde liegenden CMA Plattform von Volvo produziert. Polestar als Tochter von Volvo Cars wird dabei einen anderen Weg beschreiten und den Polestar 2 zuerst in Europa und Nordamerika anbieten, bevor das Fahrzeug auf dem chinesischen Markt erhältlich sein wird.

Allerdings sind die Vorbereitungen für einen Marktstart in China von Polestar bereits voll im Gange. Der Polestar 2 der in China Jixing 2 heißen wird, wird zukünftig unter einer eigens im März gegründeten Tochtergesellschaft in China vertrieben. Die in Shanghai nun ansässige Jixing Automobile (Shanghai) Co., Ltd. wird damit exklusiv den Vertrieb aller Polestar Modelle in China übernehmen. Die neue Gesellschaft ist dabei ein Joint Venture zwischen Volvo Cars und der Geely Holding. Die etwas komplizierten Verflechtungen der Geely Group in China erhalten damit einen weiteren Baustein.

Der Polestar 2 soll dann ab Sommer zuerst in Europa auf dem Markt kommen und für einen Basispreis von 57900 Euro auch in Deutschland verfügbar sein. Dabei ist das Fahrzeug mit einem Akku mit 78 kWh Leistung ausgestattet, was nach WLTP eine Reichweite von rund 500 Kilometern verspricht. Die nun angelaufene Massenproduktion des Polestar 2 hat auch Auswirkungen auf die Bestellmöglichkeiten. Seit kurzem werden auf der deutschen Website von Polestar keine Reservierungen mehr entgegen genommen, sondern darauf hingewiesen, dass das Fahrzeug ab April offiziell bestellt werden kann. Erste Auslieferungen soll es in Deutschland ab Juni geben, wobei die Auskünfte zu den Lieferdaten noch mit Vorsicht als geschätztes Lieferdatum angegeben werden.

Für den Preis von knapp 58000 Euro kommt das Fahrzeug relativ komplett ausgestattet in Deutschland auf den Markt. Einzige aufpreispflichtige Extras sind neben speziellen Lackierungen eine Nappaleder Innenausstattung, eine Anhängerkupplung, 20 Zoll Alufelgen anstatt der serienmäßigen 19 Zoll Felgen und das Performance Paket mit Brembo Bremsanlage. Im Preis enthalten dagegen ist bereits das Fahrassistenzpaket Pilot, dass allerdings keine autonomen Fahrfunktionen enthält. Wie genau die Ausstattung des Polestar 2 in China aussehen wird, ist von Geely noch nicht im Detail bekannt gegeben worden. Allerdings ist bereits bekannt der der Polestar 2 mit einem anderen Akkuset an den Start gehen wird. Dieses wird mit 72 kWh rund 6 kWh weniger Leistung als die europäische Version haben und damit auch etwas weniger Reichweite anbieten.