Elekrtoauto Leading Ideal One

Leading Ideal start Presale Phase

Das eher international nicht so bekannte chinesische Elektroauto Start-up Leading Ideal startet die Presale Phase für sein erstes Modell, dem Leading Ideal One. Das unter dem Namen CHJ Automotive gegründete Start-up hatte im April auf der Auto Shanghai das bullige Elektro SUV vorgestellt und verkündet, dass das Fahrzeug bis Dezember 2019 zur Auslieferung kommt. Dieser Plan konnte wohl nicht realisiert werden. Aber zumindestens mit dem Presale will Leading Ideal nun offiziell im Dezember starten.

Der Leading Ideal One ist ein bulliger SUV der sich eindeutig gegen den NIO ES8 positioniert und ab 2020 nun zur Auslieferung kommen wird. Das SUV kommt also wie der ES8 bereits im Standard mit einer 2-3-2 Sitzanordnung. Das Start-up hatte bereits vor einiger Zeit in Changzhou unweit von Shanghai ein Produktionswerk hochgezogen. Am 20. November ist dort nun das erste Serienfahrzeug vom Band gelaufen. Bis Leading Ideal in Volllast im Werk in Changzhou produzieren kann, werden aber wohl noch einige Monate vergehen. Gründer und CEO von Leading Ideal, Li Xiang, ist aber zuversichtlich, dass spätestens ab Ende des ersten Quartals 2020 in Stückzahl geliefert werden kann.

Das Elektroauto ist insbesondere auf der diesjährigen Auto Shanghai im April dem Fachpublikum aufgefallen mit der Ankündigung zu der vorgesehenen Reichweite. Laut Leading Ideal soll der One ohne Probleme eine Reichweite von 800 Kilometern nach NEFZ und 680 Kilometern nach WLTP anbieten. Schaut man sich das stattliche Gewicht von rund 2 Tonnen an, sind diese Werte durchaus beeindruckend für ein Elektroauto. Erreicht wird dies mit einem Ansatz, der von anderen internationalen Autoherstellern wieder verworfen wurde – mit einem verbauten Range Extender. Die im Fahrzeug verfügbare Batteriekapazität beträgt nur rund 41kWh. Diese lässt sich aber durch den Range Extender während der Fahrt entsprechend immer wieder laden um diese Reichweiten zu ermöglichen.

Ob sich Leading Ideal mit diesem Ansatz in China durchsetzen kann bleibt abzuwarten. In Europa und den USA sind ja bereits Fahrzeuge mit gleichem Ansatz (BMW i3 REx oder Opel Ampera) gescheitert. Allerdings was durchaus für eine erfolgreiche Platzierung des Leading Ideal One sprechen könnte ist der Preis. Dieser wird in 2020 nach Abzug der noch verfügbaren Förderungen bei umgerechnet rund 42.000 Euro starten. Zum Vergleich, ein NIO ES8 wird es ab 2020 nicht mehr unter 60.000 Euro geben.

Scroll to Top