Geely mit Absatzrekord im November

Trotz aller negativer Berichte gibt es auch weiterhin Erfolgsstories in der chinesischen Autoindustrie. Ein klarer Gewinner ist Geely und sein Gründer Li Shufu, die im November einen Absatzrekord hingelegt haben und so viele Autos in einem Monat verkauft haben, wie nie zuvor.

Geely ist also weiterhin eindeutig im Aufwärtstrend und lässt die Branche staunen. Während die meisten anderen Autohersteller in China mit Umsatz- und Absatzeinbußen zu kämpfen haben, legt das Team rund um CEO Li Shufu eine Erfolgsmeldung nach der anderen hin. Mit mehr als 143.000 verkauften Fahrzeugen im November ist man zudem von seinen eigenen gesteckten Zielen nicht mehr weit entfernt. Geely hatte für das Jahr 2019 geplant 1,35 Millionen Fahrzeuge verkaufen zu wollen und per Ende November bereits eine Quote von 91% dieses Ziels erreicht. Insgesamt liegt die Geely Holding in den ersten 11 Monaten des Jahres 2019 sogar knapp über 1% zum Vorjahr. Und gehört damit zu den Autoherstellern in China mit einem Zuwachs. Die kann man im Jahr 2019 aber wohl an einer Hand abzählen kann.

Geely konnte im November in allen Segmenten wieder deutlich zulegen und das Erfolgsmodell ist weiterhin das SUV Geely Boyue, dass im November mehr als 22.000 Käufer fand. Aber auch der gerade erst neu vorgestellte SUV Geely X6 konnte im November bereits mehr als 10.000 Kunden finden. Bei den alternativen Antriebsformen war das Elektroauto Geometry A mit Abstand der Verkaufshit. Die Limousine mit einer elektrischen Reichweite von knapp 500 Kilometern fand im November mehr als 6000 Kunden und hat sich damit zudem in der Top 10 im Abverkauf von reinen Elektroautos in China platziert.

Zudem hat sich das auf der Auto Guangzhou gerade präsentierte Modell Geely ICON ziemlich gut in Szene gesetzt: Die auf der Messe zu kaufende limitierte Sonderedition Geely ICON „Milky Way“ war innerhalb von 15 Minuten mit Start des Presales ausverkauft. Der Geely ICON ist ein SUV im B-Segment, der auf einer modularen Architektur basiert die so in Zukunft bei vielen neuen Fahrzeugen von Geely zum Einsatz kommen soll. Das besondere dabei ist der Preis, den Geely ICON (siehe unser Titelbild) wird es ab umgerechnet bereits rund 13.000 Euro in China zu kaufen geben. Damit hat der Geely ICON das Zeug, ein echter Verkaufsschlager in China zu werden. Das der Geely ICON im nächsten Jahr ganz klassisch nur mit einem Verbrennermotor aus dem Volvo Regal auf den Markt kommen wird, ist eindeutig ein Zeichen. Auch in China werden weiterhin in erster Linie Autos mit Verbrenner in Masse verkauft.

Beleuchten wollen wir auch noch Lynk & Co, die Geely Marke die so verheißungsvoll in 2018 gestartet ist. Den Weg nach Europa wird Lynk & Co wohl vorerst weiterhin nicht schaffen, aber in China verkaufen sich insbesondere die SUV Modelle von Lynk & Co durchaus respektabel. Insgesamt konnte Lynk & Co im November mehr als 14.000 Fahrzeuge absetzen, wobei weiterhin der Lynk & Co 01 das Erfolgsmodell ist. Über die im letzten Jahr durchaus vollmundigen Ankündigungen Lynk & Co kurzfristig nach Europa bringen wollen, schweigt man sich aber zwischenzeitlich bei Geely mehr oder weniger aus. Zuerst hatte im August die Meldung die Runde gemacht, dass die noch in 2018 geplante Fertigung des Lynk & Co 01 in Gent in Belgien vom Tisch ist und man die Fahrzeuge ausschließlich aus China importieren möchte. So ist zur Zeit wohl selbst dieser Plan wieder in der Schublade verschwunden. Das Risiko von einer schwächelnden Auto Konjunktur in Europa getroffen zu werden, scheint wohl doch zu groß zu sein. Aber wie heisst es so schön „hätte, hätte, Fahrradkette“, da ist augenscheinlich das letzte Wort noch nicht gesprochen.