Hozon rollt den Neta01 aus

Das Elektroauto Start-Up Hozon bringt nun mit dem Neta01 sein erstes Fahrzeug in China auf den Markt. Das Micro SUV Neta01 ist ab heute auf der Webseite von Hozon Online bestellbar. Zeitgleich ist die offizielle Produktion des Micro SUV in der neuen Hozon Produktionsstätte in Tongxiang in der Zhejiang Provinz in China angelaufen. Hozon gehört zu den Start-Ups die sich nicht im Luxussegment bewegen und eher Fahrzeuge für die breite Masse anbieten wollen. So ist auch das Abverkaufsziel mit mehr als 100.000 verkauften Fahrzeugen in den nächsten zwei Jahren nicht unrealistisch. Hozon bietet das Micro SUV Neta01 nun zu einem Preis von umgerechnet rund 11.000 Euro an, was durchaus als Kampfpreis bezeichnen kann. Die staatliche Förderung für Elektroautos ist bei diesem Endverkaufspreis bereits berücksichtigt.

Für diesen Preis erhält man einen Micro SUV mit einer Außenlänge von 3,87 Meter und einem Elektromotorder der 74 PS leistet. Die Höchstgeschwindigkeit des Neta01 wird dabei maximal 102 km/h betragen und das Fahrzeug mit einem Vortrieb von 175Nm aber noch akzeptabel beschleunigen. Es ist klar das sich der Neta01 nicht mit einem NIO ES8 oder XPeng Motors G3 vergleichen lässt. Die Elektro SUVs kosten deutlich über 40.000 Euro und sind an eine andere Zielgruppe gerichtet. Mit seinen Leistungsmerkmalen ist der Neta01 ideal im Stadtbetrieb und kann problemlos im Verkehr der chinesischen Großstädte mitschwimmen. Für längere Überlandfahrten ist das Elektro SUV eher nicht geeignet. Die Batterie verspricht zwar voll geladen eine Reichweite von rund 300 Kilometern. Allerdings ist der Komfort des Neta01 durch seine Maße und Motorisierung für längere Fahrten deutlich eingeschränkt.

Hozon Kunden werden also hauptsächlich in den Großstädten zu finden sein. Deshalb wird der Neta01 auch mit einigen Apps im Standard ausgeliefert, die via des 10 Zoll Touchscreen oder per Sprachsteuerung direkt vom Fahrzeug aus bedient werden können. Auch die Instrumententafel ist komplett Digital, allerdings fällt diese deutlich kleiner aus. In Sachen Assistenzsysteme geht es im Hozon Neta01 eher schlicht zu, neben einem Parkassistenten ist in diesem Punkt nichts weiter vorhanden. Was allerdings bei einem Preis von umgerechnet rund 11.000 auch nicht weiter verwunderlich ist. Auch der Innenraum ist eher schlicht gestaltet, aber trotz des geringen Preis gehört bei den Sitzen eine Lederausstattung, wie in China nun fast üblich, zum Standard. Insgesamt wird der Neta01 mit Sicherheit seine Käufer finden, denn als Zweitwagen um sich ohne Beschränkungen in den Innenstädten bewegen zu können, taugt das Fahrzeug allemal.

Das könnte Sie auch interessieren

WM Motor startet Auslieferung

Nach NIO ist nun WM Motors das zweite chinesische Elektroauto Start-Up, dass…

Auch SF Motors erhält Produktionslizenz

Auch das in Santa Clara in Kalifornien ansässige chinesische Elektroauto Start-up SF Motors…

Aiways das nächste Elektroauto Start-up

Nun hat gestern das nächste Elektroauto Start-Up in China sein erstes Modell…

Yudo π1 – das chinesische Volks Elektroauto ?

Das EV Startup Yudo Auto ist anders als all die anderen EV…

Tesla senkt Preise in China

Die Auswirkungen des Handelskriegs zwischen den USA und China sind nun wohl…