BYD Song erhält Facelift

BYD stellt mit dem BYD Song EV400 demnächst das Facelift für den bisher unter der Bezeichnung EV300 laufenden Elektro SUV vor. Der BYD Song wurde im Jahr 2015 zuerst mit Verbrennungsmotor vorgestellt, im Jahr 2016 folgte eine Variante als Plug-In Hybrid und in 2017 schließlich die vollelektrische Variante EV300. Diese wird nun zur Beijing Motor Show mit einem Facelift vorgestellt und ist ab Mai unter der Bezeichnung BYD Song EV400 bei den Händlern erhältlich.

Neben optischen Veränderungen im Außenbereich wird BYD dem Song EV400 eine neue Batterie mit deutlich mehr Reichweite mitgeben. Bisher wurde der EV300 mit einer Reichweite im gemischten Fahrbetrieb von rund 250 Kilometern angegeben, der neue EV400 soll eine Reichweite im gemischten Fahrbetrieb von 360 Kilometern haben. Um diesen Reichweitensprung zu erzielen, wurde die Leistung der Batterie im BYD Song von bisher 48kWh auf 62kWh erhöht. Als Elektromotor kommt weiterhin der bereits aus dem EV300 bekannte Motor mit 218 PS und 310Nm zum Einsatz und das Fahrzeug wird weiterhin nur mit Frontantrieb angeboten.

Der Innenraum ist im Prinzip weitgehend identisch zum Vorgänger geblieben, jedoch wird BYD für die deutlich höhere Batterieleistung auch einen höheren Einstiegspreis aufrufen. War der EV300 bisher ab umgerechnet etwa 21.500 Euro zu haben, so wird der Nachfolger EV400 dann mit umgerechnet 25.000 Euro im Einstieg zu Buche schlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

E-Autos in 3 Minuten laden

Um das Elektro Auto noch massentauglicher zu machen, hat sich das milliardenschwere chinesisches Start-up…

SF Motors enthüllt Elektro SUV

Das nächste chinesische Elektroauto Start-up präsentiert sein ersten Modelle, SF Motors wird am…

SF Motors Präsentation in Santa Clara

Das chinesische Elektroauto Start-Up SF Motors hat am 28. März in Santa…

Holpriger Start für NIO

Der Start an der New Yorker Börse war holprig für NIO. Die…

Byton plant neue Finanzierungsrunde

Byton, dass chinesische Elektroauto Start-up mit dem ehemaligen BMW Manager Carsten Breitfeld an…