remium Hersteller senken Preise in China

Nach der Ankündigung der chinesischen Regierung per April die Mehrwertsteuersätze für Autos in China von zur Zeit 16 auf 13 Prozent senken zu wollen, haben eine Reihe ausländischer Premium Hersteller in China Preissenkungen angekündigt.

Neben Mercedes Benz und BMW unter anderem auch Jaguar, Volvo und Lincoln. Insbesondere die Ford-Marke Lincoln war zuvor durch die Einfuhrzölle für US-amerikanische Fahrzeuge stark gebeutelt worden und musste seine Verkaufspreise teilweise drastisch in China erhöhen. Der Hersteller wird nun ab April wieder bis zu 20.000 RMB (umgerechnet rund 2500 Euro) seine Preise senken.

Aber auch Mercedes Benz und BMW geben die Einsparungen bei der Mehrwertsteuer direkt an die Kunden weiter. So werden die Preise bei Mercedes insbesondere bei den AMG und Maybach Modellen teilweise bis zu 7500 Euro gesenkt. Bei BMW wird es bei der 7er Reihe Preissenkungen in ähnlicher Größenordnung geben.

Bei den chinesischen Autoherstellern treffen die Ankündigungen der ausländischen Premium Marken auf nicht soviel Gegenliebe. Das chinesische Elektroauto Start-up NIO hat bereits angekündigt seine Preise nicht senken zu wollen. NIO sieht sich als junges Start-up Unternehmen nicht in der Lage entsprechende Vergünstigungen der chinesischen Regierung weiterzugeben. Bei der derzeit noch schwachen Margen Situation möchte man bei NIO das so gewonnene Kapital wieder in die Weiterentwicklung neuer Fahrzeuge stecken. Anstatt hier für noch sehr junge Angebote wie dem NIO ES8 bereits Preissenkungen durchzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Tesla Gigafactory 3 entsteht im Rekordtempo

Der Bau der Gigafactory 3 in Shanghai schreitet voran und Insider in…

Auch NIO ES8 gerät in Brand

Nur 24 Stunden nachdem eine Tesla Model S in einer Tiefgarage in…