Great Wall startet mit ORA

Nun ist es soweit, Great Wall Motors wird auf der Chengdu Motor Show in der kommenden Woche sein erstes Fahrzeug unter der neuen Elektromarke ORA vorstellen. Der ORA IQ5 ist dabei ein kompaktes Crossover SUV, dass die Erfolge von Great Wall mit den Marken Haval und WEY im Bereich von Elektroautos fortsetzen soll. Mit Beginn der Chengdu Motor Show am 31. August wird Great Wall auch offiziell dem Verkauf des IQ5 starten. Die neue Marke QRA ist dann vorerst bei allen Great Wall Händlern erhältlich, es sollen aber zukünftig eigene ORA Showrooms in China entstehen. ORA soll als viertes Standbein die Vormachtstellung von Great Wall im SUV Sektor in China ausbauen und mit soliden aber preisgünstigen kompakten SUV Modellen die Gunst der Käufer auf sich ziehen.

Der ORA IQ5 wird auch zu entsprechend attraktiven Preisen am Markt platziert werden. Ähnlich wie Haval ist ORA eher als Mainstream Marke angedacht, die SUVs für die breite Masse, aber ausschließlich mit Elektromotoren anbieten soll. Die offiziellen Verkaufspreise werden in der nächsten Woche im Rahmen der Messe bekannt gegeben. Der Einstiegspreis soll sich aber laut erster Informationen bei umgerechnet rund 15.000 Euro für den IQ5 bewegen. Das Fahrzeug ist mit einem Elektromotor ausgestattet der 160 PS leistet und mit Batterien ausgestattet die eine Reichweite von mindestens 350 Kilometern ermöglichen. Insgesamt will Great Wall bis zum Jahr 2020 vier Fahrzeuge unter der Marke ORA auf den Markt bringen. Zwei weitere Fahrzeuge aus der Microcar Klasse wurden ja bereits im April auf der Peking Motor Show der Öffentlichkeit vorgestellt. Das erste Fahrzeug dieser Klasse mit dem Namen ORA R1 soll dann bereits im Januar 2019 dem IQ5 folgen und zur Auslieferung kommen.

Insgesamt wird die Marke ORA aber eine zentrale Rolle in dem geschlossenen Joint Venture mit BMW spielen. BMW hatte ja angekündigt zusammen mit Great Wall in Zukunft die elektrische Version des Mini in China bauen zu wollen. Dafür wollen beide Partner rund 740 Millionen USD investieren und den Ausbau der bereits bestehenden Produktion von Great Wall in der ostchinesischen Stadt Zhangjiagang vorantreiben. Dort sollen dann neben den ORA Modellen ab 2020 auch die ersten elektrischen Mini Modelle vom Band rollen. 

Das könnte Sie auch interessieren

MG stellt erstes Elektroauto in China vor

Die SAIC Tochter MG hat nun mit dem eZS sein erstes Fahrzeug…

Byton Weltpremiere auf der CES Las Vegas

Einen anderen Weg wählt das Deutsch – Chinesische Elektroauto Start-up Byton und wird…

Erste NIO Akku Wechselstation

Das chinesische Elektroauto Start-Up hatte es angekündigt und nimmt nun nach einer…

Elektro SUV ES 8 von NIO

NIO ist bisher insbesondere durch den Supersportwagen EP 9 in Erscheinung getreten…

Tesla China Pläne werden konkreter

Machten Anfang Juli noch die Information die Runde, dass Elon Musk sich…