Plug-In Hybrid

Einer besonderen Beliebtheit erfreuen sich zwischenzeitlich in China Fahrzeuge mit Plug-In Hybrid Antrieb. Das hat im wesentlichen zwei Gründe, zum einen besteht damit weiterhin freie Fahrt in den Großstädten Chinas ohne auf die Flexibilität des Verbrennungsmotors zu verzichten. Zum anderen werden für diesen Fahrzeugtyp Nummernschilder überall in China kostenlos vergeben, die sonst bei einem Verbrenner mal locker den Preis eines Kleinwagens kosten können.

Der Plug-In Hybrid als goldene Mitte

Bereits seit dem Jahr 2013 werden alternative Antriebe in China durch die Regierung gefördert. Dabei war der Autohersteller BYD Auto ein Vorreiter, der mit dem BYD Qin den ersten vollwertigen Plug-In Hybrid in China auf den Markt gebracht hat. Der Antrieb erfreut sich zwischenzeitlich hoher Beliebtheit insbesondere bei Kunden in den Umwelt geplagten First Tier Großstädten wie Peking, Shanghai oder Shenzhen. Vereint der Plug-In Hybrid doch speziell für China einige Vorteile, die gerne als die goldene Mitte angesehen werden. Neben der staatlichen Förderung und der damit verbundenen freien Fahrt in diesen Großstädten, hat man außerhalb dieser Städte weiterhin die volle Flexibilität mit dem Verbrennungsmotor.

Äußerst beliebt in China, Fahrzeuge mit Plug-In Hybrid Antrieb

Ladeinfrastruktur als Abenteuer

Auch in China ist die Infrastruktur für Ladestationen bei weitem noch nicht ausgebaut. So kann es einem Fahrer eines reinen Elektroautos passieren, dass die Suche nach einer Ladestation bereits 50 Kilometer außerhalb von Shanghai zum Abenteuer wird. Wer also öfters die Stadt verlassen muss aber trotzdem die Vorteile nutzen möchte, die durch die chinesische Regierung für alternative Antriebe angeboten werden, greift zum Plug-In Hybrid. Zwischenzeitlich bieten alle Hersteller entsprechende Fahrzeuge in ihren Programmen an. Und man findet dort auch Fahrzeuge mit Plug-In Hybrid Antrieb, die zwar einem deutschen Autohersteller entspringen aber so in Europa nicht angeboten werden. So ist es zum Beispiel problemlos möglich in China einen BMW X1 oder einen Volkswagen Passat mit einem Plug-In Hybrid Antrieb zu erwerben.

Grüne Nummerschilder als Lizenz für freie Fahrt

Speziell für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben hat die chinesische Regierung im Jahr 2017 im gesamten Land neue Nummernschilder eingeführt. Diese sind grün und werden nur an Fahrzeuge mit alternativen Antrieben vergeben. Damit ist in allen Großstädten Chinas freie Fahrt zu jeder Zeit gewährleistet und dies natürlich auch für Fahrzeuge mit Plug-In Hybrid Antrieb. Diese grünen Nummernschilder haben aber auch noch einen ganz praktischen Vorteil, sie sind kostenlos. In chinesischen Großstädten wie Shanghai oder Peking werden schon seit längerem Nummernschilder nur noch via Auktionen vergeben und wer ein neues Auto dort zulassen möchte muss wohl oder übel an diesen Auktionen teilnehmen. Da das Angebot kleiner ist als die Nachfrage, sind die Preise für die Zuteilung von Nummernschilder gerade in Shanghai und Peking in den letzten Jahren exorbitant angestiegen und erreichen zwischenzeitlich Preise von denen man sich locker einen Kleinwagen extra kaufen könnte. Für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben entfällt dieses Prozedere und die neuen grünen Nummernschilder werden kostenlos zugeteilt. Allerdings in Peking hat die Sache bereits einen Haken, denn auch für diese Nummernschilder gibt es bereits mehr Anträge als von der Stadtregierung für Neuzulassungen geplant war.

Grüne Nummerschilder für Fahrzeuge mit alternativen Antrieb
Nur für Fahrzeuge mit alternativen Antrieb

Plug-In Hybrid mit 8% Marktanteil

Im Jahr 2018 wurden in China bereits mehr als 1 Million Fahrzeuge mit Plug-In Hybrid Antrieb abgesetzt. Dies entspricht bereits einem Marktanteil am Gesamt PKW-Markt von 8%. Auch wenn in Europa und von vielen europäischen und deutschen Autoherstellern die Plug-In Hybrid Technologie als Brückentechnologie angesehen wird, so sprechen die Verkaufszahlen in China ihre eigene Sprache. Insofern nicht verwunderlich, haben doch auch in China viele internationale Hersteller den Sprung in diesen Markt komplett verschlafen. Am Verkauf von Plug-In Hybrid Modellen partizipieren internationale Hersteller nur mit einem Marktanteil von 6%, der Absatz wird eindeutig von chinesischen Autoherstellern dominiert.