Great Wall eröffnet Entwicklungszentrum

Der chinesische Autohersteller Great Wall hat im niederösterreichischen Kottingsbrunn sein erstes Forschungs- und Entwicklungszentrum außerhalb Chinas eröffnet. Geplant ist dabei mit einer Gesamtinvestition von rund 20 Millionen Euro bis ins Jahr 2020 insbesondere Komponenten und Software für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu entwickeln. Für den neuen Standort in Österreich plant Great Wall mit einer Mitarbeiterzahl von rund 150 bis ins Jahr 2020, eine Erweiterung zu einem Vertriebsstandort für Fahrzeuge des chinesischen Hersteller in Europa ist allerdings nicht geplant.

Great Wall Motors, die in China in erster Linie sehr erfolgreich im Bereich von SUVs aktiv sind, hat sich bereits im letzten Jahr in China auf die auf Elektroantriebe spezialisierte Firma Yuejie Industry mit 25% beteiligt und vor kurzem sein neues speziell für Elektrofahrzeuge konzipiertes Brand ORA vorgestellt. Neben ORA sollen auch weiterhin Elektro- und Hybridfahrzeuge unter der Ende des Jahres 2016  gelaunchten High-End SUV Marke WEY angeboten werden, wobei die bisher sehr erfolgreiche Great Wall Marke Haval ausschließlich für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor vorgesehen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

BMW und Great Wall gründen Joint Venture

Die BMW AG und Great Wall Motors haben ein Joint Venture gegründet…

BMW plant Joint Venture Mehrheit

Der deutsche Autobauer BMW wird bei seinem chinesischen Joint Venture mit Brilliance…

Es läuft gut für Nissan

Die Zeichen stehen eindeutig auf Expansion für das Nissan Joint Venture mit…

Lnyk + Co. 01 Plug-In-Hybrid

Mit dem Lnyk & Co. 01 PHEV bringt der Geely Ableger heute…

Apolong der autonome Minibus geht in Serie

Das in China auch Internetfirmen in den neuen Märkten von E-Mobilität und…