Byton plant neue Finanzierungsrunde

Byton, dass chinesische Elektroauto Start-up mit dem ehemaligen BMW Manager Carsten Breitfeld an der Spitze plant eine neue Finanzierungsrunde. Wie aus gut informierten Kreisen in China in diesen Tagen veröffentlicht wurde, ist dabei angedacht nochmals 400 Millionen USD für die weitere Finanzierung des Start-up zu realisieren. Das Start-up, dass Anfang des Monats auf der CES in Las Vegas seine erste Studie des Byton SUV vorgestellt hat, soll dabei mit potenziellen Investoren bereits im Gespräch sein. Bisher sollen aber noch keine endgültigen Vereinbarungen erreicht worden sein und Byton war bisher auch nicht zu einer Stellungnahme zu diesen Informationen bereit.

Im August letzten Jahres hatte Byton bereits in einer Finanzierungsrunde 200 Millionen USD realisiert, wobei in dieser Runde neben einigen staatlichen Unternehmen aus der Jiangsu Provinz in China, in erster Linie die Suning Holding Group in Erscheinung getreten ist. Ebenfalls soll sich an Byton die China Harmony New Energy Autoholding beteiligt haben. Hinter der sich einer der größten Autohändler in China verbirgt, der unter die High-End Marken wie Jaguar, Infiniti, Zinoro, Rolls Royce, Aston Martin, Ferrari und Maserati in China vertritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Geely stellt vollelektrische Limousine vor

Geely hat erste Einblicke in seine neue vollelektrische Limousine GE 11 gewährt.…

Ist dieser Name Programm?

Das Chinesen erfinderisch sind wissen wir ja schon länger, aber eine Automarke…

Das erste Elektroauto für China von VW

Im Internet in China kursieren diese Bilder zum ersten massentauglichen Elektroauto in China,…

Denza erhält Facelift

Das zwischen dem Daimler Konzern und dem chinesischen Autohersteller BYD Auto bestehende…

Alibaba investiert in Elektroauto Start-up

Als neues Schlachtfeld der chinesischen Internet Riesen entwickelt sich das Elektroauto Umfeld,…