Auslieferungsvolumen Elektroautos

Auslieferungsvolumen Elektroautos in China

Die etablierten Autohersteller liefern schon fleißig Elektroautos in China aus und sind weiterhin der Hauptnutzer der staatlichen Subventionen. Bei den chinesischen Elektroauto Start-ups zeigt sich bisher ein komplett anderes Bild, fast alle dieser Neueinsteiger sind bisher nicht in der Lage Fahrzeuge auszuliefern bzw. können nur in begrenzten Stückzahlen ausliefern. Kurz vor Weihnachten wurden dann erstmals Zahlen zu den Auslieferungen aller Start-ups in China veröffentlicht und diese zeigen, von der großen Menge konnten bisher nur fünf Start-ups an echte Kunden ausliefern.

Zu diesen fünf gehört NIO, dass mit rund 9700 ausgelieferten Fahrzeugen bis Ende Dezember die Spitzenposition einnimmt. Aber auch das eher nicht so bekannte Start-up Yudo Auto konnte in 2018 bereits rund 9300 Fahrzeuge an Kunden ausliefern. Bei Yudo handelt es sich um eines der ersten chinesischen Start-ups der neuen Elektroauto Szene. Allerdings bei weitem nicht so Publikumswirksam unterwegs wie zb. NIO oder BYTON. Bei NIO war bereits am 28.11. das 10.000 Fahrzeug vom Band gerollt, wir hatten darüber berichtet. Somit scheinen nach großen Fragezeichen, die insbesondere vor dem Börsengang von NIO in China enstanden sind, nun alle Zweifel an den verfügbaren Produktionskapazitäten ausgeräumt zu sein.

Neben NIO und Yudo Auto konnten bisher nur noch Sitech, WM Motors und Hozon Auto Fahrzeuge in 2018 ausliefern. Wobei alle drei Hersteller bisher im unteren fünfstelligen Bereich nur liefern konnten. Nur mit Sitech ist zudem einer dieser drei Hersteller mit seiner Produktion bei FAW in Changchun zwischenzeitlich im Vollbetrieb. Dort rollen seit November rund 2000 Fahrzeuge des Sitech DEV1 monatlich vom Band. Die Verkaufszahlen des coolen City Stromers in China lassen erwarten, dass Sitech in den nächsten Monaten deutlich seine Produktion hochfahren wird.

Überrascht waren wir dann insbesondere von der Ankündigung von Xpeng Motors, dass die offziellen Auslieferungen des G3 dann doch erst im März 2019 starten werden. Ende Oktober, mit dem Start der Presale Phase für das Elektro SUV G3, war noch vollmundig Dezember 2018 angekündigt. Inoffiziell wurden dann auch 24 Fahrzeuge an ausgesuchte (Händler-)Kunden Mitte Dezember abgegeben, aber echte Käufer haben bei Xpeng bisher kein Fahrzeug an die Hand bekommen. Also scheint es auch bei dem durch Alibaba Gründer Jack Ma geförderten Start-up massive Probleme beim Produktionsstart zu geben. Insgesamt sind auch die chinesischen Elektroauto Start-ups eher deutlich langsamer als angekündigt jeweils mit ihren Fahrzeugen am Markt. Der Aufbau einer laufenden PKW-Produktion für Elektroautos unter Last scheint also auch für chinesische Start-ups nicht unproblematisch zu sein.  

Scroll to Top